Riesige Ostereier und ein besonderes Festival- Ostern in Island -


Ostern ist auch in Island ein Fest, das besonders gefeiert wird. Wie genau? Das erfährst du hier!

Sie dekorieren die Wohnung mit Birkenzweigen, essen am Ostersonntag Lammbraten und gehen Ski fahren, wenn der Schnee noch reicht. Wenn du schon die anderen Artikel über Ostern in Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland gelesen hast, dann sind diese Osterbeschäftigungen keine Neuigkeit für dich.

Aber zwei Besonderheiten tragen die Isländer dann doch zu den skandinavischen Ostertraditionen bei:

Riesige, wirklich riesige Ostereier

Sie werden zum Osterfrühstück überreicht und sind – man kann es gar nicht oft genug wiederholen – wirklich groß. Die Schokoladeneier werden in den Größen 1 bis 10+ verkauft und wiegen zwischen 200 und 1500 Gramm. Geschmückt sind sie meist mit einer Schleife und einem Küken und gefüllt mit Süßigkeiten und einem schlauen Spruch.

Ein ungewöhnliches Musikfestival

Aldrei Fór Ég Suður findet jedes Jahr zu Ostern statt und lockt zwischen 2000 und 3000 Menschen an. Das Besondere: Hier darf jeder auftreten – von der Blaskapelle bis zum Akkordeonspieler, von der Heavy-Metal-Band bis zum Rapper. Der Eintritt ist frei und die Künstler spielen ohne Gage. Dass trotzdem nur wahre Musikliebhaber kommen, sichern die Veranstalter durch den Termin: Zu dieser Zeit sind die Straßen meistens noch dick verschneit und die Anreise nach Ísafjörður entsprechend beschwerlich.

Möchtest du noch mehr über Ostern in Skandinavien lesen?

Dann lege ich dir diese Texte ans Herz:

Warst du schon mal zu Ostern in Island …

und vielleicht sogar auf dem Festival? Dann musst du unbedingt davon berichten – am besten unten in den Kommentaren!

Willst du immer live dabei sein,

wenn ich in Skandinavien unterwegs bin? Dann folge mir am besten jetzt gleich auf FacebookTwitter und Instagram