Mittsommer, Sankt Hans, Juhannus- Alles anders in Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland -


Ihr Lieben, haltet euch fest! Ich mache als Reisebegleiterin spontan eine Tour zum Nordkap. Obwohl ich bis Ende Juni unterwegs bin, werde ich Mittsommer verpassen. Wie das geht?

Gerade neulich habe ich dir im Text „#nonightlife an Mittsommer“ erzählt, was die Norweger so am längsten Tag des Jahres treiben. Und dann? Bekam ich plötzlich die Chance, als Reisebegleiterin eine Tour zum Nordkap zu begleiten – im Juni! Und du weißt so gut wie ich, was das bedeutet: Miiiiitttsommmer!

Tja, dachte ich auch. Und dann habe ich schnell nochmal gegoogelt und festgestellt – wird nichts mit der Feierei. Und auch nicht mit Sankt Hans und Juhannus. Denn: Wir starten in Schweden, fahren dann über Finnland und Norwegen, um schließlich wieder in Schweden zu landen. Und weil all diese Länder an unterschiedlichen Tagen feiern, bin ich immer gerade da, wo nicht gefeiert wird.

Aber mal von Anfang an:

Rein rechnerisch findet die Sommersonnenwende auf der nördlichen Erdhalbkugel 2019 wie in den meisten Jahren am 21. Juni statt. Dass die Sonnen an diesem Tag nördlich des Polarkreises (67,5 Grad nördlicher Breite) überhaupt nicht untergeht, liegt daran, dass die Erdachse leicht geneigt ist. Feierei gibt es an diesem Tag aber keine. Dafür aber an den Tagen danach.

Midsommar in Schweden am 22. Juni 2019

In Schweden ist Mittsommer seit 1952 ein offizieller Feiertag. Und den nehmen die Schweden gewaltig ernst: Nach Weihnachten ist es das wichtigste Fest des Jahres.

Als Datum für die Feierei suchen sie sich immer den Samstag, der dem 24. Juni am nächsten ist – also frühestens am 20. Juni und spätestens am 26. Juni. Und in 2019 eben am 22. Juni. Der richtige Mittsommer ist trotzdem erst der 24. Juni, der Johannistag.

So, damit ist es jetzt aber immer noch nicht kompliziert genug. Denn traditionell beginnt das Fest immer schon am Freitag, dem Mittsommerabend. Das erinnert ihr vielleicht noch aus dem Film „Die Kinder aus Bullerbü“

Gefeiert wird mit Tanz rund um den Mittsommerbaum, außerdem wird gesungen, die Mädchen binden Blumenkränze und es gibt eingelegten Hering mit Kartoffeln und viel Schnaps. Kleiner Funfact: In der Mittsommerwoche verkauft Abba 3,5 Millionen Dosen Hering – 30 Prozent der Jahresproduktion.

Der Mittsommerbaum heißt in Schweden übrigens Majstången – und das, obwohl Mittsommer doch eindeutig im Juni ist. Das Wort Maj hat aber auch gar nichts mit dem Monat zu tun, sondern stammt von „maja“ – „schmücken mit Laub“. Und das wird, in Form von vielen Sommerblumen, an die Mittsommerstange gebunden.

Kennst du übrigens das traditionelle Lied, das die Schweden dabei singen?

Typisch für die Zeit um Mittsommer ist, dass die Natur in voller Pracht und Blüte steht. Und einer verbreiteten Volkslegende nach ist die Mittsommernacht eine magische Nacht, die ganz im Zeichen der Liebe steht. Deshalb pflücken die Mädchen sieben verschiedene Wildblumen, die sie unter ihr Kopfkissen legen. Anschließend erscheint ihnen im Traum ihr Zukünftiger.

Aber nicht alles an Mittsommer ist Friede, Freude, Eierkuchen. So sollte man es tunlichst vermeiden, in dieser Nacht in einem See zu baden. Denn schließlich spielt der Wassergeist Neck (Schwedisch: Näcken) auf seiner Geige und lockt die Menschen ins Wasser, wo sie ertrinken.

Tatsächlich sterben immer wieder Menschen an Mittsommer bei ihrem nächtlichen Bad, was aber meist einem zu starken Alkoholkonsum geschuldet ist.

Viele feiern Mittsommer im Kreise der Familie oder aber auch auf öffentlichen Veranstaltungen. Das größte Mittsommerfest findet in Leksand in Dalarna statt, das zweitgrößte im Stockholmer Freilichtmuseum Skansen.

Möchtest du nochmal eine schöne Zusammenfassung haben?

Sankt Hans in Dänemark und Norwegen am 23. Juni 2019

Anders als die Schweden feiern die Dänen und Norweger in jedem Jahr am 23. Juni, also am Vorabend des Johannistages, Sankt Hans.

Am sogenannten Sankt-Hans-Abend zünden sie überall im Land riesige Feuer und verbrennen eine Strohhexe. Das Feuer soll einer alten Legende nach die bösen Kräfte fernhalten.

Wie in Schweden wird auch in Norwegen kräftig gesungen, zum Beispiel Holger Drachmanns Midsommervise.

In vielen Orten finden auch Fackel- oder Laternenumzüge statt.

Ein offizieller Feiertag ist es übrigens schon seit 1770 nicht mehr, weil dem dänischen König, mit dem Norwegen in einer Personalunion war, das Fest zu norwegisch war.

Die höchsten Feuer in Norwegen gibt es in Bergen und Ålesund, eines der schönsten im Freilichtmuseum Maihaugen in Lillehammer.

Total kurios: Die Schweden verboten einst das Feuer zu Mittsommer und ersetzten es durch den Mittsommerbaum, während die Norweger das heidnische Feuer am christlichen Johannistag entzünden.

Juhanuus in Finnland am 24. Juni 2019

Die Finnen feiern Juhannus – genau am selben Tag wie die Schweden ihr Mittsommer und auch hier ist es ein gesetzlicher Feiertag. Früher feierten sie das Fest immer am 24. Juni, jedoch gilt seit 1955, dass das Fest immer aufs Wochenende fällt.

Dafür fahren sie aufs Land – die Städte sind an diesem Tag wie ausgestorben. In manchen wird der öffentliche Nahverkehr sogar komplett eingestellt. Die Geschäfte sind natürlich geschlossen. In Helsinki findet allerdings auf der Museumsinsel Seurasaari jedes Jahr ein großes Mittsommerfest nach alten Traditionen statt.

Auch Freiluftfestivals werden immer beliebter. Das größte ist Raumanmeren juhannus in Rauma.

An Juhannus wird es traditionell laut. Die Finnen glauben, dass das Glück bringt und die bösen Geister vertreibt. Überall findet Konzerte und Tanzveranstaltungen statt und auch hier gibt es riesige Feuer. Die Häuser werden mit Blumen und Birkenzweigen dekoriert.

Richtig witzig: Nach einem alten Glauben fiel die Ernte umso besser aus, je mehr man an Juhannus trank.

Gar nicht witzig: Jedes Jahr sterben bis zu 20 Menschen in der Mittsommernacht bei meist alkoholbedingten Unfällen im Straßen- und Wasserverkehr.

Hast du schon einmal eines der Feste in Skandinavien gefeiert und wie war das für dich?

Erzähl mir unbedingt mehr von deinen Erlebnissen in den Kommentaren!

Möchtest du dir Mittsommer nach Hause holen?

Dann habe ich folgende Buchtipps für dich:

Möchtest du mich auf meiner Reise zum Nordkap begleiten?

Dann folg mir doch gleich mal auf meinen sozialen Kanälen FacebookTwitter und Instagram.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Du bezahlst deshalb aber nicht mehr Geld.