Luleå im Winter- Things to do, things to see -


Wenn du nach Luleå reist, dann ist die Chance groß, dass du das im Winter tust. Oder jedenfalls denkst, dass gerade Winter sei, wenn du dort landest. Denn Schnee liegt hier, kurz vor dem Nordpolarkreis, von Oktober bis Mai. Willst du wissen, was du in dieser Zeit dort anstellen kannst?

Heute beginne ich den Artikel mal mit einem Video:

Jepp, das ist Luleå im Winter und wenn du jetzt noch irgendwelche Fragezeichen in den Augen hast, warum ich dieses Jahr im Dezember genau dorthin reise – sorry, dann kann ich dir auch nicht helfen. Tatsächlich ist Luleå so ziemlich mein Lieblingsort in Schweden und nachdem ich das letzte Mal kurz vor Mittsommer da war, ist nun mal ein Besuch im tiefsten Winter angesagt.

Im Video hast du schon einen kleinen Eindruck bekommen, was man in Luleå alles so unternehmen kann, trotzdem möchte ich dir das hier nochmal (mit ein paar Geheimtipps) verraten. Du fragst dich, woher ich das alles weiß? Nun, ich habe selbst mal in Piteå ganz in der Nähe gelebt und bin dort zur Schule gegangen. Und weil die Lulebo (so nennt man die Einheimischen aus Luleå) in nordschwedischer Entfernungsrechnung praktisch meine Nachbarn waren, bin ich da bis heute ganz gut vernetzt und habe auch die allermeisten Sachen natürlich selbst schon unternommen.

Wie zum Beispiel …

Ach warte noch kurz: Natürlich kannst du zahlreiche Touren in Luleå buchen. Am populärsten ist das Luleå Activity Center, das mit den beiden Unterkünften Brändön Lodge und Pine Bay Lodge verbandelt ist. Egal, was du bei Google im Zusammenhang mit Luleå eintippst – du wirst relativ schnell bei diesem Anbieter landen. Der ist auch toll und die Ausflüge gut ausgesucht, allerdings auch recht teuer. Deshalb verrate ich dir im Folgenden, welche Alternativen du hast.

Auf der Isbanan rund um Luleå skaten, sparken, rodeln, …

Hast du schon mal von DER Eisbahn rund um Luleå gehört? Sobald die Eisschicht auf dem Meer vor der Stadt dick genug (nämlich einen Meter) ist, kannst du direkt auf der Ostsee Schneeschuhwandern, Schlittschuhlaufen, wandern oder Schlittenfahren. Und all das tun, was dir sonst noch einfällt. Meistens ist es ab Dezember so weit, genau verfolgen kannst du die Arbeiten auf Facebook.

Natürlich gibt es auch kleine Grillstellen und Glühweinstände am Rande der Bahn, sodass du dich zwischendurch stärken kannst. Und dabei die vielen Eisfischer bei ihrem Hobby beobachten kannst.

An jedem der vier Eingänge kannst du dir übrigens auch einen von 25 Sparks leihen. Dafür musst du einfach nach den „Sparkering“-Schildern Ausschau halten – du merkst bestimmt: ein Wortspiel mit Spark und Parkering, also ein Parkplatz für Sparks. Wie, du weißt gar nicht, was das ist? Na dann schau mal hier:

Wenn du jetzt schon überlegst, wie du deine Schlittschuhe oder auch deine Ski-Ausrüstung (siehe unten) mit in den Norden bekommst, dann habe ich gleich zwei Tipps für dich. Fritidsbanken bietet die Möglichkeit, Ausrüstung bis zu zwei Wochen lang kostenlos auszuleihen. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass deine Größe da ist, deshalb habe ich noch eine weitere Idee. Beim Röda Korset (Roten Kreuz) gibt es eine riesige Auswahl an Winterausrüstung und -kleidung. Einfach mal im hinteren Teil des Ladens schauen. Die Bretter, Helme, Skischuhe und Skier dort sind so günstig, dass du sie kaufen und nach Gebrauch wieder dort abgeben kannst.

Nordlichter bestaunen

Natürlich bietet sich so ein Spaziergang über das Eis auch hervorragend an, um die Nordlichter zu bestaunen. Denn je weiter du dich von der Stadt entfernst, desto dunkler wird es. Und neben einem wunderschönen Blick auf die Skyline der Stadt kannst du auch mindestens einen wunderschönen Sternenhimmel und vielleicht sogar Nordlichter entdecken.

Mit dem Fatbike durch die Schärenlandschaft fahren

Also bei der Überschrift kriege ich ja schon Gänsehaut – ist das mal eine Traumvorstellung? 1312 Schäreninseln liegen vor Luleå und warten darauf, von dir entdeckt zu werden. Ein Fatbike kannst du dir ganz einfach für 400 schwedische Kronen (ungefähr 40 Euro) für einen Tag ausleihen und damit über die Ostsee brettern. Eine Karte, einen Helm und eine Flasche Wasser gibt’s natürlich gratis mit dazu.

Kontakt: info@laplandarchipelago.com +46 70 525 03 05 oder +46 70 525 26 53

Snowmobil fahren

Bevor du fragst: Ja, du brauchst einen Führerschein, um Snowmobil zu fahren. Aber schließ dich mit deinem Vorhaben doch am besten einer geführten Tour an. Die führt dich beispielsweise zur Schäreninsel Brändöskär, ein idyllisches Fischerdorf mit einer Kapelle aus dem Jahr 1773. Noch spannender ist meiner Meinung nach aber, das Packeis am Rande des Bottnischen Meerbusen zu bestaunen. Die Formationen können bis zu 10 Meter hoch werden. Auf den meisten Touren wird auch im Eis geangelt und die Speisen über dem offenen Feuer zubereitet.

Mit dem Auto über das Meer fahren

Wenn das Eis im Februar und März so richtig dick ist, kannst du sogar mit dem Auto über richtige Straßen auf dem Meer fahren. Wenn du wissen möchtest, wo du genau lang fahren darfst, dann kannst du das hier auf der Karte nachschauen.

Langlauf und Abfahrtski fahren

Zu einem echten Wintererlebnis gehört natürlich auch Abfahrt- und Langlaufski. Okay, ich denke es ist kein Geheimnis, dass sich Schweden für das eine besser als das andere eignet. Lass mich trotzdem mit dem Abfahrtski beginnen. Dafür hast du zwei Skigebiete zur Auswahl: Ormbergsbacken und Måttsundsbacken. Ormbergsbacken ist ein kleines Familienskigebiet mit einem kleinen Lift. Etwas außerhalb von Luleå, ganz in der Nähe der Küste, liegt Måttsundsbacke mit zwei Liften für drei Pisten (zwischen 350 und 500 Metern). Einen Skipass bekommst du für 130 schwedische Kronen (13 Euro), Ausrüstung zu leihen ist genauso günstig.

Grundsätzlich muss man sagen, dass Luleå sich schon etwas besser für Langlauf anbietet. Eine Übersicht über die Langlauf-Loipen findest du auf der Seite Skidspar.

Im Baumhaus schlafen

Hast du schon mal in einem Baumhaus geschlafen? Falls ja, dann aber bestimmt nicht so außergewöhnlich. In Harads, ganz in der Nähe von Luleå, gibt es ein einzigartiges Baumhaus-Hotel*. Die fünf Baumhäuser hängen hoch über dem Waldboden und sind komplett verspiegelt, sodass sich die Natur in den Fassaden spiegelt und sie praktisch nicht auffallen. Die Zimmer sind ungefähr vier Quadratmeter groß und trotzdem nicht ganz günstig: 250 Euro solltest du für eine Nacht inklusive Frühstück einplanen.

Kontakt:
Treehotel/ Brittas Pensionat
Edeforsväg 2 A, 960 24 Harads
Tel. +46 (0)928 104 03
info@treehotel.sebooking@treehotel.se

Mit dem Hundeschlitten fahren

Okay, ich geb’s ja zu – alles kannst du nicht selbst organisieren: Hundeschlitten fahren beispielsweise. Deshalb empfehle ich dir mit Luleå Adventure aus voller Überzeugung ein kleines Familienunternehmen, das einen wirklich guten Job macht. Ich war übrigens auch mal mit einem Hundeschlitten unterwegs und konnte die Euphorie, die darüber herrscht, nicht so ganz nachvollziehen. Lag’s am Wind? Keine Ahnung, ich fand’s einfach nur wahnsinnig kalt – das war aber auch im März.

UNESCO Weltkulturerbe Gammelstad Kyrkstad

Ich liebe diesen Ort: Etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt das Weltkulturerbe Gammelstad Kyrkstad: 424 Holzhäuser und eine Steinkirche aus dem 15. Jahrhundert. Schweden pur! Als sich im 17. Jahrhundert die Stadt zu einer Kirchenstadt entwickelte, kamen die weitgereisten Gemeindemitglieder in den Kirchenhütten unter, weil es ihnen sonst gar nicht möglich gewesen wäre, am selben Tag zum Gottesdienst und wieder nach Hause zu kommen.

Am besten buchst du hier eine Führung. Das geht im Besucherzentrum, das direkt im Zentrum von Gammelstad liegt.

Einen Ausflug mit dem Eisbrecher unternehmen

Wenn du schon immer mal mit einem Eisbrecher fahren wolltest, ist dies hier deine Chance! Der Schlepper Viscaria nimmt dich mit auf große Fahrt in den Bottnischen Meerbusen und wenn du richtig mutig bist, dann kannst sogar zwischen den Eisschollen in der Bucht schwimmen (einen Überlebensanzug kannst du leihen).

Die Tour dauert 3 Stunden und ist auf 12 Teilnehmer begrenzt. Sie kostet 4.200 schwedische Kronen (420 Euro) und kann über Laponia gebucht werden.

Eishockey angucken

Wenn du ein bisschen länger in Luleå bleibst, hast du ja vielleicht auch Lust, dir ein Eishockeyspiel anzuschauen. Das lohnt sich auf jeden Fall, denn Luleå HF spielt in der ersten Liga und das Stadion fasst immerhin 6.300 Zuschauer – die Spiele sind also wahre Events. Die genauen Spieltermine findest du auf der Seite von Luleå Hockey.

Was ich selbst noch nicht gemacht habe?

Snowkiten auf dem Meer vor Luleå

Und das steht jetzt defintiv auf der Bucketlist!!!! In Luleå ist es nämlich immer – ja wirklich immer – windig. Und was das für die gefühlte Temperatur bedeutet, das überlegst du dir jetzt lieber nicht.

Und was solltest du sonst noch nicht verpassen?

Das Licht genießen!

Das ist im Winter im Norden wirklich einmalig. Musst du gesehen haben!

Elche im Schnee entdecken

Klar, das ist Pflichtprogramm. Oder?

Komm, ein Video geht noch! Ich verspreche dir auch, dass das kein typisches Touri-Video ist, das du ganz verzückt schaust, um dann vor Ort festzustellen, dass alles in Wirklichkeit ganz anders aussieht. Das hier zeigt wirklich die Realität!

Wissenswertes

Ich habe noch ein bisschen unnützes Wissen für dich, das selbst meine besten Freunde nicht wissen: Ich stehe nämliche gewissermaßen im Guiness Buch der Rekorde als Teil des Facebook-Daumens, der sich 2013 in Luleå formiert hat:

Findest du mich?

Warst du auch schon mal in Luleå im Winter und hast noch mehr Tipps?

Dann erzähle mir unbedingt davon in den Kommentaren!

Und warst du schon an diesen Orten ganz in der Nähe von Luleå?

Folgst du mir schon …

auf FacebookTwitter und Instagram.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Du bezahlst deshalb aber nicht mehr Geld.