Akzeptieren, was ist- Pyt ist das neue Hygge -


Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Dänen zu den glücklichsten Völkern der Welt gehören. Und glücklich wollen wir doch alle sein, oder? Nachdem wir uns nun also Hygge in unser Zuhause geholt haben, wird es Zeit für den nächsten Schritt: Problemlösung mit pyt.

Manchmal, gerade vor Weihnachten, stehe ich hier bei uns in Flensburg im CITTI-Markt in einer riesigen Schlange vor der Kasse. Wenn du den CITTI-Markt nicht kennst, dann sei dir gesagt, dass es so etwas wie das (Alkohol-)Einkaufsparadies für die Skandinavier ist: In Kiel für die Schweden und Norweger, hier bei uns in Flensburg vor allem für die Dänen.

Sie kommen viele Kilometer und manchmal sogar mit Reisebussen angefahren, um hier all das zu kaufen, was bei ihnen richtig teuer ist. Und so prallen in der Schlange vor der Kasse Kulturen aufeinander. Denn während die Deutschen ungeduldig von einem Bein aufs andere tippeln, genervt die Augenbrauen nach oben ziehen und schon mal leise vor sich hin fluchen, stehen die Dänen ganz entspannt in der Schlange und machen sich manchmal einfach schon das erste (wirklich das erste?) Bierchen auf.

Wenn du dir also die nordische Ruhe und Gelassenheit abgucken möchtest, dann empfehle ich dir einen Besuch in unserem CITTI-Markt. Anschaulicher kannst du dir Pyt in Deutschland gar nicht angucken.

Das Lieblingswort der Dänen

Aber nun mal von Anfang an. Denn kürzlich haben die Dänen ihr Lieblingswort gewählt, wobei pyt viel mehr als nur ein Wort ist. Hinter den drei Buchstaben verbirgt sich nämlich eine ganze Lebenseinstellung.

So richtig gut ins Deutsche übersetzen lässt es sich dabei gar nicht. „Egal“, „Was soll’s“ oder „Schwamm drüber“ übersetzt Friis Arne Petersen, der dänische Botschafter, das Wort bei n-tv. Aber so ganz trifft es das noch nicht.

Denn pyt bedeutet, dass man dem kleinen Ärger, der einen durch den Alltag begleitet, positive Gedanken entgegensetzt. Wenn dir einer die Vorfahrt nimmt, dir ein Glas herunterfällt oder ein anderer dir im Supermarkt die letzte Packung deiner Lieblingskekse vor der Nase wegschnappt. Oder eben, wenn einfach noch ganz viele andere die Idee hatten, an einem Samstagmorgen im CITTI-Markt einzukaufen.

Du kannst es nicht ändern, deshalb lohnt es sich auch gar nicht, dich erst darüber aufzuregen, denken sich die Dänen. Und Forscher belegen: Dieses Denken reduziert nachweislich Stress.

Und wie kannst du nun mehr pyt in dein Leben bringen?

NATÜRLICH gibt es den Pytknap, so heißt der Button auf dänisch, zu kaufen. Oder du bastelst ihn dir einfach selbst. Eine Anleitung auf dänisch, die du dir in Google Chrome auf deutsch anzeigen lassen kannst, findest du auf der Seite Kreafuld.

Drücke diesen Knopf einfach immer dann, wenn du dich ärgerst. Die gebürtige Dänin und Psychologin Marie Helweg-Larsen schlägt auf der Webseite „The Conversation“ vor, sich dabei zu fragen, ob das aktuelle Vorkommnis in zwei Stunden, zwei Tagen oder zwei Wochen noch ein Problem sein wird. Ist dem nicht so, warum sollte man sich dann jetzt noch den Tag damit vermiesen?

Da kannst du auch gleich den Reset- bzw. Pyt-Button drücken. Dich auf das Positive im Leben konzentrieren. Und dir ein Bier aufmachen.

Hast du noch ein paar Tipps für mehr pyt?

Dann schreibe sie mir auf jeden Fall unten in die Kommentare, ich bin gespannt!

Möchtest du noch mehr „Wortschätzchen“ aus Skandinavien kennenlernen?

Dann folg mir am besten gleich auf FacebookTwitter und Instagram. Ich freue mich, dich dort zu treffen!