Kladdkaka med kokos (vegan)- Schwedischer Schokokuchen mit Kokos (vegan) -


Kennst du den schwedischen Schokokuchen Kladdkaka? Hammer oder? Und jetzt stell dir mal vor, du setzt ihm noch ein Hütchen mit einer Kokos-Sirup-Mischung auf!

Dieser Kuchen ist genau so lecker wie auch einfach zu machen. Und weil ich selbst gerne vegan backe, bekommst du ihn hier in der Ei- und Milchfreien Variante.

Für die Zubereitung solltest du ungefähr eine Stunde einplanen. Dafür bekommst du auch ein ganzes Blech an leckerem Schoko-Kokos-Kuchen.

Kladdkaka-Boden:

  • 200 Gramm Butter
  • Ei-Ersatz für vier Eier
  • 180 Gramm Puderzucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 2 Messerspitzen Salz
  • 40 Gramm Kakao
  • 180 Gramm Weizenmehl

Kokos-Topping:

  • 200 Gramm Kokosflocken
  • 100 Milliliter hellen Sirup
  • 60 Gramm Puderzucker
  • 150 Milliliter Schlagcreme von Schlagfix
  • 75 Gramm Butter
  1. Heize den Backofen auf 200 Grad vor.
  2. Schmilz die Butter in einem Topf.
  3. Kleide das Backblech mit Backpapier aus.
  4. Vermische den Ei-Ersatz, den Puderzucker, Vanillezucker, Salz und Kakao in einer Schüssel.
  5. Gib das Mehl und die geschmolzene Butter dazu und verrühre alles mit einem Handrührgerät.
  6. Jetzt kannst du alles auf das Backblech geben und den Kuchen bei 15 Grad backen.
  7. Gib jetzt alle Zutaten für das Topping in einen kleinen Topf und erwärme es. Lass es ungefähr 5 Minuten bei kleiner Hitze auf dem Herd.
  8. Wenn du Kuchen fertig ist, verteile darauf das Topping und lass alles noch einmal 10 Minuten backen.
  9. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, kannst du ihn in die einzelnen Teile schneiden. Dazu servierst du die geschlagene vegane Schlagsahne.

Kleiner Geheimtipp von mir: Friere den Kuchen ein, bevor du ihn probierst. Einmal gefroren ist er noch viiiiiiel leckerer – ich weiß, unvorstellbar ;-)

Na, Appetit bekommen?

Möchtest du den Kladdkaka in seiner ursprünglichen Form (aber ebenfalls vegan) backen? Dann schau mal auf meinem zweiten Blog waiting is happiness vorbei – dort habe ich das Rezept aufgeschrieben.

Weitere Rezeptideen findest du in folgenden Büchern:

Wünscht du dir weitere tolle Rezeptvorschläge auf Trollland?

Dann schreib mir doch in den Kommentaren mal, welche dich besonders interessieren würden. Vielleicht kann unsere Chefkoch-Troll von der nächsten Reise ja das eine oder andere mitbringen.

Übrigens findest du mich auch …

auf Facebook, Instagram oder Twitter. Folg mir dort doch am besten gleich mal, dann bekommst du immer als erstes Bescheid, wenn es Neuigkeiten aus dem Land der Trolle, Elfen und Elche gibt.

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und darüber einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Du bezahlst deshalb aber nicht mehr Geld.